Gadzoox ist am Ende

EnterpriseNetzwerke

Chance für den Neuanfang?

Gadzoox, Hersteller von Switching-Technik für Fibre-Channel-Speicherumgebungen, hat in den USA Gläubigerschutz beantragt. Trotzdem würden die Geschäfte weiter betrieben, heißt es aus der Zentrale in San Jose.

Steve Dalton, President und CEO des Mittelschwergewichts in der Speicherwelt, kann der Situation noch etwas Positives abgewinnen. “Der Gläubigerschutz nach Kapitel 11 hebt so einige Beschränkungen auf und macht neue Geschäftsabschlüsse überhaupt erst möglich; außerdem können wir uns jetzt besser darauf konzentrieren, unsere OEM-Partner und Kunden zu betreuen”, sagte er gegenüber der US-Presse.

Und der führte auch gleich noch einige Beispiele dafür an, dass Gläubigerschutz nicht das Ende eines Unternehmens bedeuten muss: “Viele große Konzerne sind erfolgreich aus dem Gläubigerschutz hervorgegangen und haben genauso erfolgreich weiter gemacht – ich nenne hier Macy’s, Texaco und den Spielzeugvertrieb Toys-R-Us.” Der Switch-Hersteller will also im Rennen bleiben und verweist darauf, dass derzeit 25 weltweit agierende Konzerne die Lizenzierung von Gadzoox-Fibre-Channel-Technik prüfen.