Cisco hebt die Startflagge für SAN-Switches – update

EnterpriseNetzwerke

Orakelsprüche umranken Sales-Meeting

Cisco wird noch diese Woche die ersten Produkte einer neuen Familie von SAN-Switches vorstellen. Damit dringt der Netzwerkausrüster in einen neuen Wachstumsmarkt vor.

Am Mittwoch steht in Los Angeles Ciscos Sales-Meeting auf dem Programm. Dort werde man die neuen Switches der Cisco-Beteiligung Andiamo Systems präsentieren, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters unter Bezug auf den Analysten Tim Luke.

Dem Branchenkenner zufolge sieht Cisco im Speichermarkt eine wichtige Wachstumsquelle für die kommenden Jahre. Unter Berufung auf Gartner-Studien taxiert Cisco das Marktvolumen auf derzeit 1,2 Milliarden US-Dollar; bis 2006 soll der Umfang auf 4,3 Milliarden Dollar wachsen. Nach Lukes Einschätzung werden die neuen Switches von Andiamo ähnliche Leistungsdaten aufweisen wie diejenigen des führenden Konkurrenten Brocade. Die Serienproduktion soll im Januar anlaufen. Cisco verspricht seinen Kunden, mit dem Speicherswitch könnten sie unterschiedliche SANs zu einer großen betrieblichen SAN-Infrastruktur konsolidieren.

Ins Bild passt eine Meldung Ciscos, dass der Netzwerkriese den Winzling komplett übernehmen wird. Gleichzeitig wird Cisco als Alleinvermarkter der Andiamo-Produkte auftreten. Hinsichtlich des Preises bleibt der Konzern vage: “Zwischen 0 und 2,5 Milliarden Dollar” werde man für das Unternehmen bezahlen, hieß es von offizieller Seite.