IT-Investitionen: Enterprise Portale weiter auf Wachstumskurs

EnterpriseNetzwerke

Spezialanbieter haben vorerst noch gut lachen

Unternehmens-Portale sollen sich als entscheidende Schnittstellen für Informationsaustausch und Prozessoptimierung, sowie als Zugang zu den IT-Systemen und Geschäftsanwendungen in den nächsten Jahren immer mehr durchsetzen.

Das Marktforschungsunternehmen Giga Group rechnet damit, dass bis zum Jahr 2005 etwa 2 Milliarden Dollar in diesem Bereich umgesetzt werden. Ende dieses Jahres prognostizieren die Marktkenner bereits 850 Millionen Dollar an Volumen.

Laura Ramos, Director Giga Information Group, erwartet aber nicht nur Positives für die Anbieter, die sich auf die neue Anwendung spezialisiert haben. So soll das Marktsegment für Unternehmensportale nicht wie bisher eingeständig bleiben, da es mit anderen Business-Anwendungen wie Content Management und EAI eng verbunden sei. Nach Ansicht der Analystin ist sogar ein gemeinsamer Marktsektor denkbar, der sich aus Portalsoftware, EAI- und Content-Management-Anwendungen zusammen setzt.

Ramos sieht derzeit folgende Wachstumstreiber für die Portale: Web Services, Standardisierungsinitiativen bei EAI und “das Bestreben, Inhalt und Applikationen in einer anwenderspezifischen, sicheren und regeldefinierten Umgebung” zu vereinen.

Eindeutige Gewinner des Trends zum Unternehmensportal haben die Giga-Experten zwar noch nicht ausgemacht. Allerdings kommen sie bei der verfrühten Siegerehrung nicht an Big Blue vorbei, denn IBM soll nach Meinung der Branchenbeobachter vor spezialisierten Mitbewerbern wie Bea, Broadvision, Epicentric, Iplanet Plumtree und Tibco, sowie den Generalisten Oracle, Peoplesoft, SAP und Sun durchs Ziel gehen.

Grundsätzlich, so die Giga-Direktorin, seien derartige Aussagen jedoch nur unter Vorbehalt zu treffen. Schließlich gebe es Unterschiede zwischen Anbietern von Software-Infrastruktur, ERP- und EAI-Anbietern und hoch spezialisierten Portalherstellern.

silicon meint: Noch vor einem Jahr als Hype gefeiert und genauso schnell wieder von den Analysten verdammt, scheinen sich die praktischen Eigenschaften von Portalen auch außerhalb der IT-Testprojekte herum zu sprechen. Tatsächlich hat sich vor allem an den Zeit- und damit Kostenvorteilen, die Unternehmensportale gegenüber herkömmlichen Informations- und Kommunikationswegen bieten, nichts geändert – Mode hin oder her.