Falconstor-NAS kommt mit Sicherheit

EnterpriseNetzwerke

Virtualisierungs-Löcher gestopft

Mit der Antiviren-Software von Trend Micro soll die NAS-Komponente der Falconstor-Software noch beliebter bei den Kunden werden. Dafür hat der Virtualisierungs-Softwarehersteller jetzt eine weitreichende Partnerschaft mit dem Sicherheitsspezialisten geschlossen. Kundenanfragen, ob denn keine Antivirensoftware integrierbar sei, waren dem Vertrag vorausgegangen.

Als optionale Erweiterung der Ipstor-Appliance von Falconstor auf allen Solaris- und Linux-Plattformen werde sich die Zusatzfunktion großen Zuspruchs erfreuen, erwartet Produktdirektor Jon Greene von Falconstor.

Er erklärt die Notwendigkeit der Trend-Micro-Ergänzung so: “Da die Daten bei NAS-Speicherung in einem File-Format gespeichert werden, sind sie normal anfällig für Viren.” Aber die Scanning-Funktion, so Greene weiter, ermögliche auch das scannen von SAN-Systemen. So entstehe ein “Single Point of Control” im Speichernetz. Die Falconstor-Reseller verfügen bereits über die neuen Produkte.