Win Server 2003 macht Esperanto-Backups

EnterpriseNetzwerke

Die Abwärts-Kompatibilität, mal wieder

Tape-Backups, die unter Microsofts neuem Server-Betriebssystem 2003 erstellt wurden, sind nicht abwärts kompatibel und auf älteren Plattformen unbrauchbar. Das hat der Softwarehersteller jetzt bestätigt, nachdem das Unternehmen schon vor einem Monat von Partnern auf die Problematik hingewiesen wurde.

Der Grund: Die im Server-OS integrierte Anwendung NTBackup.exe schreibt in der Server-2003-Version in 64-KB-Blöcken auf das Band. Die Vorgänger-Version, die in XP Pro, Win 2000 und NT 4 eingesetzt wurde, schreibt die Daten dagegen in 32-KB-Häppchen weg.

Umgekehrt können 32-KB-Backups von der Win-2003-Server-Version zwar einwandfrei gelesen werden. Die Rückwärts-Kompatibilität aber schien in Redmond dagegen nicht so vordringlich. Inzwischen versprach ein Unternehmenssprecher in den USA schon für die nächste Zeit einen Patch.

Das Problem scheint umso unverständlicher, als die Veröffentlichung des Server-Betriebssystems in den vergangenen Jahren immer wieder verschoben wurde. Erst der IT-Berater Terabyte Computers aus dem US-Bundesstaat North Carolina entdeckte die Inkompatibilität und machte Microsoft darauf aufmerksam.