SMI-S hält Einzug in die Management-Praxis

EnterpriseNetzwerke

Netapps und AppIQ entwickeln

Die Speicherspezialisten Network Appliance (Netapps) und AppIQ gehen ein Stück SMI-Weg gemeinsam. Die Partner wollen ein offenes Interface entwickeln, das auf der ehemals als Bluefin bezeichneten SMI-S-Spezifikation basiert.

Geht es nach den Herstellern wird die AppIQ-Management-Lösung zunächst via SMI-S-Interface die Storage-Plattform FAS900 von Natapps, welche NAS und SAN auf einer Ebene vereinheitlicht, verwalten. Später soll eine Lösung zur dedizierten NAS-Implementierung hinzukommen. Die Unternehmen werben für die kostengünstige Verwaltung der Speicherinfrastruktur auf Grund der vereinheitlichten Management-Tools von Network Attached Storage und Storage Area Networks und mit der Nutzbarkeit beider Technologien für unterschiedliche Speicheranforderungen.

Die Storage Management Initiative Specification (SMI-S) ist ein Vormarsch der Storage Networking Industry Association (SNIA). Die Spezifikation kombiniert beide Management-Technologien Common Information Model (CIM) und WBEM (Web Based Enterprise Management) und soll dafür sorgen, dass IT-Verantwortliche NAS und SAN simpler verwalten können. Noch fehlt SMI-S aber die Absegnung als Standard.