Spartenverkauf: Avaya braucht wohl Geld

Management

Der Netzwerkausrüster Avaya hat seinen Personaldienstleistungsbereich abgestoßen. Neuer Besitzer ist der Personal-Dienstleister Convergys.

Der Netzwerkausrüster Avaya hat seinen Personaldienstleistungsbereich abgestoßen. Neuer Besitzer ist der Personal-Dienstleister Convergys, der bereits lange Partner von Avaya bei der Lohn- und Gehaltsabrechnung, Mitarbeiteroptionsmodellen und Stellenbesetzungen ist. Finanzielle Details gaben die Unternehmen bislang nicht bekannt, jedoch betrachtet ein Branchenkenner in Deutschland, der anonym bleiben wollte, den Verkauf als “symptomatisch für die Auftragslage bei Avaya”.
Convergys wird im Rahmen des Vertrages Avayas Know-how im Personalmanagement in das eigene Angebot integrieren. Darüber hinaus übernimmt Convergys ab sofort weltweit alle Personaldienstleistungen für die mehr als 17.000 Mitarbeiter von Avaya. Dies soll über die Employee Service Center von Convergys in Großbritannien, Russland, Israel, Singapur, Australien, China, Indien, Japan und den Vereinigten Staaten geschehen.

“Weltweit tätige Unternehmen benötigen für ihre Mitarbeiter konsistente Personaldienstleistungen rund um den Globus”, erklärt Steve Rolls, Executive Vice President für Global Customer Management und Employee Care bei Convergys. “Die Akquisition ermöglicht es Convergys, multinationalen Unternehmen Personalservices weltweit anzubieten.”