Veritas schafft Kontrollzentrale für Backup & Recovery

EnterpriseNetzwerke

Veritas macht Datensicherung transparenter

Für einen besseren Überblick will der Speichersoftware-Spezialist Veritas mit der neuen Version des “Global Data Manager” sorgen. Das Verwaltungs-Tool konsolidiert die Management- und Monitoring-Prozesse der Flaggschiffe “NetBackup” und “Backup Exec” auf einer Konsole.

Mit der Lösung soll der Administrator ein Unternehmensnetz, das an verschiedenen, geografisch verteilten Standorten lokalisiert ist, besser verwalten können. Der Global Data Manager fasst dabei die Informationen der unterschiedlichen Backup- und Recovery-Prozesse zusammen, so dass der IT-Verantwortliche Backups von Remote-Büros und gleichzeitig die Datensicherheit im Unternehmen von einem Punkt aus kontrollieren kann. Zusätzlich kann er Filterregeln für beide Prozesse definieren.

“Mit der Lösung kann man in beide Produkte hineinsehen”, sagte Bob Maness, der Senior Director of Product Marketing bei Veritas. “Die steinige Straße der Konsolidierung wird so ein wenig freier.”

Der Global Data Manager startet preislich bei 5000 Dollar und unterstützt NetBackup auf AIX, HP-UX, Linux und Windows. Für NetBackup-Server muss der Kunde mindestens 1495 Dollar für Unix-Umgebungen oder 795 Dollar für Windows- und Linux-Lösungen ausgeben. Pro Backup-Exec-Server werden 195 Dollar fällig.