EMC wirft Mainframes nicht auf den Müll

EnterpriseNetzwerke

“Verteidigenswerte Kundenzahl …”

Der Speicherhersteller EMC will sich neue Kunden im Mainframe-Umfeld suchen und hat dafür seine Flaggschiffe der Produktreihe Symmetrix 8000 entsprechend aufgerüstet. So glänzen in den “8000ern” nun Festplatten mit einem Fassungsvermögen von 146 GByte.

Außerdem sei eine native Gigabit-Ethernet-Schnittstelle addiert worden für das Wiederauffinden versteckter Daten, sowie FICON-Verbindungen für den Einsatz im Mainframe-Keller zusätzlich zu den ESCON-Schnittstellen.

Steve Duplessie, Speicherguru bei dem Branchenbeobachter Enterprise Storage Group, wirft Licht auf die Motive: “Für EMC kommt es jetzt darauf an, den Kunden klar zu machen, dass sie die Mainframe-Welt nicht aufgegeben haben. Mit 15 Prozent stellen schließlich Mainframe-taugliche FICON-Verbindungen in der derzeit aktiven Symmetrix-Welt eine erkleckliche Größe dar, die EMC zurecht verteidigenswert scheint.”