Nortel zieht TK-Anbieter aus dem Sumpf

EnterpriseNetzwerke

… so alltäglich wie die “Anklopf-Funktion”

Mit neuen Services und für Multimedia und Sprachdienste will der US-Ausrüster von TK-Netzen, Nortel, neue Kunden gewinnen und alte halten. Mit der sogenannten “Succession Services”-Initiative plus angehängter Roadmap für Produkte und Dienste will das Unternehmen die Kunden aus dem Bereich der TK-Anbieter mobiler und kabelgebundener Dienste besser unterstützen.

Vor allem dann, wenn sie neue Dienste ausrollen wollen, greife das Programm, denn: “Wir betrachten die Succession Services-Initiative als den nächsten logischen Schritt, der eine Reihe neuer Dienstleistungen mit sich bringen wird, die vielleicht eines Tages so allgegenwärtig sein werden wie die Anklopf-Funktion” heute. Das sagt Sue Spradleys, bei Nortel President für die Abteilung Wireline Networks.

Die Integration neuer Dienste und die Erleichterung, die die Kunden genießen sollen, will Nortel darüber gewährleisten, dass neue Geräte und Medien in einer einzigen Sitzung nahtlos miteinander kommunizieren können. E-Mail, Mobiltelefonie, Festnetzgespräche, PDA-Kommunikation – das alles soll in absehbarer Zeit schwellenlos verbunden sein, wodurch sich neue Einnahmequellen für die Anbieter auftun können.

Erstes greifbares Produkt der Dienstestrategie ist der Succesion VoIP VPN-Service des Anbieters. Es soll sich für die Provider binnen eineinhalb Jahren amortisiert haben und verspricht eine Kostenreduktion um bis zu 25 Prozent.