Avaya wird Microsofts bester CRM-Kumpel

EnterpriseNetzwerke

Voll integriert, ey!

Speziell für kleine und mittelständische Unternehmen konzipiert der Netzwerk- und Telefonielösungskonzern Avaya seine Produktlinie IP Office schon seit ihrem Bestehen. Jetzt soll sie sich noch besser verkaufen, weil Microsofts CRM-Lösung an Bord ist.

Für Microsoft ergibt sich dadurch im hart umkämpften Feld der CRM-Anbieter, in dem die Redmonder erst im vergangenen Jahr überraschend über den Zukauf von Great Plains eingestiegen sind, ein willkommener Verkaufskanal, der bereits erfolgreich läuft.

So sollen die Basisfunktionen der IP-Telefonanlage, also automatische Weiterschaltung, Voice Mail, Callcenter-Funktionalitäten und Daten-Netzwerkfunktionen nun erweitert werden. Die Anwendung von Microsoft verspricht beispielsweise eine nahtlose Anbindung an die Sales-Mannschaft und ihre Tools. Detaillierte Kundeninformationen könnten so besser in beide Richtungen fließen, heißt es.

Für Microsofts CRM-Lösung und nicht die des Branchenführers Siebel hat sich Avaya vermutlich aus Kostengründen entschieden. Bislang gilt das integrierte Angebots-Paket nur für die USA.