Gadzoox-Verkauf: Chipmacher steigt ins Speichergeschäft ein

EnterpriseNetzwerke

Zum ersten, …

Der Halbleiterhersteller Broadcom aus Irvine in Kalifornien wird für die Anteile des Speicherhardware-Herstellers Gadzoox mitbieten, die zum Verkauf stehen. Vor dem Insolvenzgericht habe das Unternehmen ein Gesamtgebot für alle zum Kauf stehenden Werte von 8,5 Millionen Dollar abgegeben.

Wie das Online-Medium C-Net aus Unternehmenskreisen erfuhr, handle es sich hierbei vor allem um die Produktlinien. Außerdem habe Broadcom Interesse an technischen Werten wie Patenten, Spezialfertigungsanlagen und ähnlich greifbaren Dingen.

Das Angebot, das die Kalifornier gemacht haben, gilt als großzügig für Unternehmensteile des ehemaligen mittelständischen Storage-Spezialisten, der im vergangenen Jahr den Offenbarungseid leisten musste. So wird denn auch erwartet, dass das Gericht “nahezu jedes Angebot” eines Käufers annehmen werde.