Cisco kauft Security-Start-up

EnterpriseNetzwerke

Appetit wächst

Der Netzwerkkonzern Cisco Systems hat einen neuen Start-up gekauft, für 154 Millionen Dollar in Anteilsscheinen. Und wieder ist das Auge von Cisco auf einen Security-Spezialisten gefallen. Okena ist ein kleiner US-Hersteller von Security-Software für Netzwerksysteme und soll seine gesamte Produktpalette und das Know-how nahtlos integrieren.

Okena entwickelt host-basierte Intrusion-Detection-Systeme und Firewall-Technik, außerdem Virenschutz und weitere Sicherheitsfunktionen. Die Produkte sollen die “ganzheitliche” Strategie Ciscos unterstreichen, das gesamte Netzwerk auf Hardware- wie auch auf Softwarebasis so sicher wie nur irgend möglich zu machen.

Dafür werden nun mit dem Einverständnis beider Geschäftsführungen und Aufsichtsräte die etwa 50 Mitarbeiter von Okena zur Cisco-Sparte Virtual Private Network and Security wechseln.