CA klopft an die SAN-Tür

EnterpriseNetzwerke

… aber auf der anderen Seite stehen schon andere

Die Brightstor-Familie von Computer Associates (CA) hat ein neues Familienmitglied. Das Verwaltungstool SAN-Manager soll die Verwaltung in Storage Area Networks (SAN) übernehmen.

Erstmals dringt CA damit in das Management von SAN-Umgebungen ein. Die Lösung entdeckt, überwacht und visualisiert bestehende, sowie neue Komponenten in der Speicherinfrastruktur. Dadurch kann der Anwender beispielsweise einzelne Zonen organisieren und zuweisen. Außerdem unterstützt der SAN-Manager die Funktion des Policy-based Managements, so dass der IT-Verantwortliche Filterregeln definieren und Zugriffwege bestimmen kann – auch in heterogenen Speicherumgebungen, in denen unter anderem Geräte von Brocade, EMC, Hewlett-Packard und IBM arbeiten.

CA erweitert mit der neuen Lösung sein Storage-Management-Angebot. Der Hersteller verfügt bereits über andere Lösungen wie eine Backup-Software oder einen Resource-Manager. Das SAN-Tool soll als Standalone-Produkt erworben werden können, sich aber auch in die Enterprise-Management-Lösung CA-Unicenter integrieren lassen.

Eine harte Konkurrenz ist CA allerdings sicher. BMC oder Veritas beispielsweise tummeln sich schon längst in reinen Speicherumgebungen und verfügen mit ihren Lösungen über die gleichen Funktionen. CA hat sich in anderen Management-Bereichen einen Namen gemacht, der helfen könnte, um sich auch im SAN-Bereich ein Standbein zu schaffen.