Storage Networks baut gründlich um

EnterpriseNetzwerke

Mit den Massen gehen auch Manager

Etwa 110 Angestellte, das ist die Hälfte der Personaldecke, müssen den US-Spezialisten für Speichersoftware und -Services Storage Networks verlassen. Damit soll das Ende eines wahren Aderlasses erreicht sein, den der Mittelständler in den letzten Monaten durchzustehen hatte.

Gleichzeitig nimmt CEO Peter Bell, der das Unternehmen mitgegründet und in den letzten beiden turbulenten Jahren geleitet hatte, seinen Hut, um im Aufsichtsrat Platz zu nehmen. Er wird ersetzt durch den ehemaligen Chief Financial Officer Peter Flanagan. Seinen Posten bekommt nun der ehemalige Vizedirektor für Finanzangelegenheiten, Scott Dussault.

Flanagan und das neue Spitzenteam warten nun ebenso wie die verbliebenen Angestellten darauf, dass sich der Markt für Storage Resource Management (SRM) langsam mal entwickelt. Flanagan: “Wegen der Wirtschaftslage und der Kinderkrankheiten des SRM-Marktes werden wir unsere Anstrengungen auf die Partnernetzwerke und die Produktentwicklungsarbeit verlagern und uns auf SRM konzentrieren.”