iSCSI: Das Storage-Glück kommt noch in diesem Jahr

EnterpriseNetzwerke

SNIA spekuliert über Roadmap

Das Speicher-Standardisierungsgremium SNIA hat für die Techniken iSCSI, Fibre Channel over IP (FCIP) und das Protokoll iFCP eine Roadmap skizziert. Diese soll Herstellern wie Kunden einen Überblick geben, wann mit den ersten marktreifen Produkten zu rechnen sein wird.

Besonders die iSCSI-Spezifikation wird von der Branche mit Ungeduld erwartet. Bis Ende 2003 sollen nun nahezu alle Betriebssysteme eine entsprechende Unterstützung beinhalten. Vor allem für Mail- und Datenbankanwendungen werden die großen Unternehmen ab Ende Juni erste Feldversuche mit iSCSI starten. Ende des Jahres sollen Business-Anwendungen und IP-gestützte Applikationen ebenfalls auf iSCSI laufen können.

Damit rechnen die Branchentrendsetter bei der SNIA und prognostizieren, dass die Internet Engineering task Force (IETF) für eine rechtzeitige Spezifikation sorgen werde, eben spätestens im ersten Halbjahr dieses Jahres.

FCIP liegt demnach ebenfalls im ersten Halbjahr dieses Jahres in standardisierter Form vor. FCIP ist vor allem dort eine spannende Angelegenheit, wo verschiedene SAN-Inseln vernetzt werden müssen.

Im selben Zeitraum werde iFCP in standardisierter Form vorgelegt. Für Disaster Recovery, Business Continuance und SAN-Applikationen, die jeweils über eine längere Strecke aufrecht erhalten werden müssen, ist dieses Protokoll künftig unabdingbar, so die SNIA. Es konvertiert Fibre Channel Frames in TCP, so dass native FC-Geräte und -Systeme direkt über ein IP-Netzwerk miteinander verbunden werden können.