Nortel lässt ins W-Lan roamen

EnterpriseNetzwerke

Feldversuche stehen noch aus

Der Netzwerkspezialist Nortel hat angekündigt, er werde demnächst Hard- und Software auf den Markt bringen, mit der ein abbruchfreies Roaming zwischen Mobilfunknetzen und Wireless LANs möglich sein soll. Für den Kunden bedeute das eine “single-sign-on-Schnittstelle”, hinter der eine Authorisierung zu anderen drahtlosen Diensten durchgeschleift wird.

Den Netzbetreibern verspricht der kanadische Hersteller, sie könnten die erbrachten Dienste kompakt an einer Stelle für die Rechnung zusammenfassen. Auch bei unterschiedlichsten Netzwerktechniken sei das möglich. Nortel bedient auf Mobilfunkseite GSM- und CDMA-Netze sowie UMTS. Für die Absicherung soll Verschlüsselungstechnik nach IPsec zum Einsatz kommen.

Das Roaming zwischen Mobilfunk und drahtlosen Nahverkehrsnetzen gilt als eine der Grundbedingungen für einen Erfolg des Mobile Commerce. Allerdings hat gerade erst in dieser Woche der Mobilfunk-Konzern Nokia stolz verkündet, erstmals eine stabile Verbindung aus dem UMTS-Netz zu einem GSM-Anschluss aufgebaut zu haben. Die technischen Hürden scheinen also noch sehr hoch zu sein.