HDS feuert neue Salve gegen EMC

EnterpriseNetzwerke

“Donner”-Schläge gegen die CX-Familie

Es ist soweit: Hitachi Data Systems stellt seine neuen Midrange-Arrays für SANs vor, genannt Thunder 9500 V. Die Storage Arrays sind klar gegen die gleichgewichtigen Produkte von EMC gerichtet, die im Sommer auf den Markt kamen. Die Rede ist von der Produktfamilie CX 400 bis 600.

Mit beiden Produktneuheiten gehe HDS einen weiteren Schritt in der Umsetzung seiner True-North-Vision und Strategie für das Speichermanagement auf Basis offener Standards. Die Serie spreche für modular aufgebaute Speichersysteme, die “nicht nur durch hohe Kapazität und Performance überzeugen, sondern auch die Speichervirtualisierung unterstützen”, heißt es bei HDS.

Das mache sie besonders geeignet für den Einsatz in kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie in Einzelabteilungen großer Unternehmen. Der ebenfalls vorgestellte neue Tuning Manager soll es den Speicheradministratoren im Rahmen des ‘Hi-Command Management Frameworks’ ermöglichen, Speicherinfrastrukturen grafisch darzustellen, zu überwachen, zu analysieren und entsprechend zu modifizieren.

Mit einer internen FC-Verzahnung und 30 Terabyte Kapazität je Einheit lösen die im Januar lieferbaren Arrays die Vorgänger mit der Bezeichnung “9200” ab. Allerdings scheinen die Produkte der Konkurrenz ebenso kraftvoll. Aberdeen-Analyst David Hill spricht davon, dass alle großen Anbieter unter starkem Wettbewerbsdruck gleich hochwertige Systeme lieferten. So richtet sich die Konzentration der Anbieter, die das wissen, auf Marketing- und Vertriebsaktivitäten, Partnerschaften und Channel-Geschäfte.