Neuer Branchentrend: Alle, alle wollen WiFi

EnterpriseNetzwerke

“Das ist ja wie einst beim PC …”

Drahtlose Internetanbindungen, so genannte WiFis, sind groß im Kommen. Sieht man das Engagement sowohl von Großunternehmen als auch von kleinen und mittelständischen Betrieben als Indiz, so kündigt sich ein wahrer Boom an. Branchenbeobachter stellen dabei die Aktivitäten von Online-Händlern in einer Reihe mit strategischen Initiativen großer Konzerne.

“Nicht mehr nur Flughafen-Lounges, sondern Handelsketten wie Starbucks bieten WiFi-Hubs”, führt Silicon-Valley-Pionier Ken Biba an, CEO des WiFi-Antennenherstellers Vivato. Intel-Strategin Leslie Vadasz gibt ihm recht: “Es ist für mich keine Frage, dass drahtlose ‘Bit-Strecken’ die herkömmlichen Geschäftswege nach und nach obsolet machen werden.”

Auch aus den Behörden der USA schallt ähnliches: So bezeichnete kürzlich Michael K. Powell, Chairman der FCC, die drahtlosen Internetanbindungen auch gesamtgesellschaftlich betrachtet als “Hoffnung”. Innovationen, steigende Wirtschaftskraft und neue Geschäftsmodelle sowie Vorteile für die Nutzer sind seine Themen.

Gregory L. Rosston, Vizedirektor des Stanford Institute of Economic Policy Research, dagegen blickt noch weiter. Er betrachtet es bereits als notwendig, vor den Nachteilen einer breiten Nutzung von WiFi zu warnen: “WiFi könnte dazu führen, dass auch die Übertragungswege über die Luft früher oder später auch verstopft sind – und das wäre ein wirtschaftlicher Nachteil.”