Ciscos Auftragsbücher bringen Branche zum Schwärmen

EnterpriseNetzwerke

Chambers im Glück

Die wohl gefüllten Auftragsbücher des Netzwerkprimus Cisco verbreiten positive Stimmung in der Branche. Mit einem steigenden Überhang an anstehenden Aufträgen wartet das Unternehmen eigenen Angaben zufolge seit Mitte des Jahres wieder auf.

Im letzten Jahr um die selbe Zeit lag der Überhang zwar bei 2 Milliarden Dollar an wert, jetzt nur mehr bei 1,4 Milliarden. Dennoch betrachten Analysten dies als gutes Zeichen. Auch die Anleger reagierten prompt: Die Cisco-Aktie stieg nach der Ankündigung von CEO John Chambers streckenweise um 9 Prozent, die Netzwerkwerte an der Wall Street um immerhin 8 Prozent, meldet Reuters.

Chambers dazu: “Ich bin sehr zufrieden mit unserem Auftragsüberhang, und der wiederum liegt ungefährdet über 1,4 Milliarden Dollar.” Der aktuell berechnete Überhang bezieht sich auf Produkte, die innerhalb von 90 Tagen ausgeliefert sein müssen und gilt Analysten als Größe, an der sie die künftigen Verkaufszahlen von Trendsetter-Unternehmen ablesen.