Virus im März: Klez immer noch Tabellenführer

EnterpriseSicherheit

Kleine, fiese Lemminge vermehren sich

Der Klez-Wurm ist noch immer der am meisten verbreitete Virus weltweit. Auch im März steht die Variante Klez-I an der Spitze der Antivirenspezialisten Panda Software und Kaspersky Labs.

Während nach Angaben der russischen Virenfänger von Kaspersky Klez in 37,6 Prozent aller Virenvorkommnisse auftaucht, ist es bei Panda nur eine Häufigkeit von 13,8 Prozent. Auf den weiteren Plätzen der Malware-Hitliste für März sieht Kaspersky die Mail-Würmer Sobig, Lentin und Avron, der allerdings nur noch auf einen Anteil von 3,3 kommt.

Bei Panda Software sind es dagegen der ‘Nice-Hello’-Virus, sowie Enerkaz, der Trojaner JS.NoClose, Elkern-C und Nimda, gefolgt von Klez-C und Bugbear, der es in dieser Statistik jetzt noch auf 2,9 Prozent schafft. Einziger Neuzugang ist dabei auf Platz zwei ‘Nice Hello’, ansonsten behaupteten sich die weiterhin die “Oldtimer”.

Auch ein Blick auf das untere Ende der Kasperky-Liste ist aufschlussreich: Denn mehr als ein Viertel aller Viren hat einen Verbreitungsgrad von weniger als 0,4 Prozent. Eine Antivirensoftware muss deshalb Viren und sonstige Malware deshalb immer öfter an ihrer Struktur erkennen, ohne je gezielt dagegen ‘geimpft’ worden zu sein.