Hacktivisten machen aus Blair den Bush-Pudel

EnterpriseSicherheit

Britische Labour-Seite wird Zielscheibe politischen Unmuts

Der Montag lief nicht gut für die britische Labour-Partei. Derzeit muss sich die Regierung um Tony Blair ohnehin viel Böses wegen der Irak-Allianz mit den USA anhören, aber am Montag war es auch noch deutlich zu sehen.

Da lag der Chef der Downing Street 10 mit dem Körper eines Hundes versehen im Arm des US-Präsidenten George W. Bush und kuschelte sich an ihn. So genannte Hacktivisten, politisch motivierte Computer-Hacker, die weltweit Proteste im Internet verbreiten, hatten die Fotomontage auf die Webseite der Labour-Partei gestellt.

Die britische Regierung, selbst als Informationspfuscher entlarvt, nachdem sie einen angeblich neuen Bericht präsentierten, der den Einmarsch im Irak legitimieren sollte, wird nun ein wenig spüren wie es ist, wenn Medien manipuliert und kontrolliert werden. Das Papier, das Blair anpries, stammte von einem Studenten, der das Dokument schon vor einiger Zeit geschrieben hatte, ohne Bezug zum damals noch drohenden Irak-Krieg.