Analysten warnen vor Microsofts Passport

EnterpriseSicherheit

Redmond findet’s gar nicht lustig

In ungewohnter Deutlichkeit warnt das Marktforschungsunternehmen Gartner davor, Microsofts Identifizierungsdienst Passport einzusetzen. In einer Mail an Kunden heißt es, die bekannt gewordenen Sicherheitsprobleme seien bislang nicht aus der Welt geschafft worden.

Man müsse deshalb davon ausgehen, dass alle persönlichen Daten der angemeldeten Benutzer weiterhin ungeschützt seien. Für mindestens sechs Monate sollten die Unternehmen wie die Technologiebörse Nasdaq, Ebay oder Starbucks die Passport-Dienste abschalten, bis Microsoft für angemessene Sicherheit garantieren könne.

Außerdem sollten die Unternehmen in zusätzliche Sicherheitsvorkehrungen investieren, um die Authentifizierung ihrer Benutzer zu verbessern, heißt es. Passport hat derzeit rund 200 Millionen Benutzer weltweit.

Ein Microsoft-Sprecher bezeichnete die Aussagen von Gartner als “nicht konstruktiv”. Der Dienst für das Single-Sign-On sei zuverlässig und solide.