Spam-Schutz ist eine Goldgrube

EnterpriseSicherheit

Jeder wirft was auf den Markt

Der Security-Softwarehersteller Norman will offensichtlich seinen Teil vom Kuchen des Spam-Schutzes abbekommen. So hat der norwegische Spezialist nun auch europaweit seine Lösung auf den Markt gebracht, die unerlaubtes Zusenden von Mails und Werbung verhindern soll.

Die “Spam-Control”-Applikation geht server-basiert an die Aufgaben des Schutzes heran und soll in der Lage sein, bereits im Gateway eventuell virenverseuchte oder unerwünschte Mail auszusondern. Sie soll durch Analyse des Headers sowie des Inhalts Spam sicher erkannt werden. Unerwünschte Adressen und Domänen, so der Hersteller, seien durch eine Blacklist zu sperren.

Umgekehrt sorge eine Whitelist, die Adressen von vertrauenswürdigen Absendern enthält, dafür, dass solche Mails in nicht irrtümlich als Spam identifiziert werden. Eine automatische Verwaltung soll Irrtümer und Fehlalarme reduzieren.