Trusted Computing bekommt Bios-Booster

EnterpriseSicherheit

Aber: Sicherheit dauert halt auch …

Die Trusted-Computing-Initiative von Intel, AMD, IBM, HP und Microsoft scheint voranzukommen. Mit American Megatrends (AMI) hat erstmals ein Hersteller ein Bios (Basic Input-Output System) vorgestellt, das sich an den Spezifikationen der Trusted Computing Platform Alliance (TCPA) orientiert.

Vor allem für vernetzte Rechensysteme will die Industrievereinigung die Sicherheit durch Verbesserungen auf der Hardware-Ebene erreichen. Ein dem Bios vorgeschalteter Flash-Speicherbaustein soll beim Boot-Vorgang zunächst das Bios als sicher authentifizieren. Das Bios wiederum kann dann den OS-Loader und den Kernel des Betriebssystems überprüfen.

Wenn dies alles authentisch, unverändert und richtig gegen Zugriffe von außen abgeschottet ist, wird das System als sicher eingestuft. Allerdings könne der Boot-Vorgang dadurch deutlich mehr Zeit beanspruchen, räumt AMI ein. Für die Bestandskunden des Bios-Spezialisten ist AMI-Bios 8 bereits verfügbar.