Microsoft verschärft Warnung vor Browser-Sicherheitslücke

EnterpriseSicherheit

Scharfe Kritik

Microsoft hat nach heftiger Kritik von Sicherheitsexperten den jüngsten Sicherheitsmangel im Explorer-Browser nun doch als “kritisch” eingestuft. Betroffen sind die Versionen 5.5 und 6 des IE, der weltweit einen Marktanteil von weit über 90 Prozent hat. Ursprünglich hatte Microsoft die Gefahr durch die Sicherheitslücke nur mit “medium” angegeben.

Nun stellte sich aber heraus, dass Dateien auf einem betroffenen System von Unbefugten vollständig ausgelesen werden können, Befehle auf dem Rechner ausgeführt und das System vollständig lahmgelegt werden kann. Anfang hieß es in den Sicherheitsbulletins allerdings, genau dies sei nicht möglich.

Inzwischen ist ein zweiter kumulativer Patch verfügbar, der für IE 5.5 Service Pack 2 und IE 6 verwendet werden kann. Nun wird aber auch darüber spekuliert, ob Microsoft mit seiner laschen Warnung nicht nur verhindern wollte, zum zweiten Mal innerhalb von nur zwei Wochen allzu negative Schlagzeilen über seinen Browser zu bekommen.