Stellenabbau in der Chipkartenbranche

EnterpriseSicherheit

Traditionsunternehmen entlässt – mit großem Bedauern

Der Chipkartenhersteller Orga Kartensysteme GmbH (Paderborn) will in Deutschland rund 190 Stellen streichen. Wie das Unternehmen weiter mitteilte, sollen am Standort Paderborn 84, und in Flintbek bei Kiel 105 Stellen abgebaut werden. Insgesamt beschäftigt der zur Berliner Authentos-Gruppe zählende Hersteller von Kartensystemen in Deutschland 1095 Mitarbeiter. Derzeit werde mit den Betriebsräten über einen Sozialplan verhandelt, teilte Ulrich Wöhr mit, der Vorsitzende der Orga-Geschäftsführung.

Das Unternehmen hatte 2001 einen Umsatz von 215 Millionen Euro

erwirtschaftet. Für das laufende Jahr werden die Zahlen den Erwartungen zufolge nicht wieder erreicht, daher hatte Orga bereits im Oktober einen Abbau von weltweit bis zu 300 Stellen angekündigt.

Der Chipkartenhersteller ist mit Tochtergesellschaften, Vertriebsbüros und Gemeinschaftsunternehmen weltweit in 15 Ländern tätig. Nach dem Sanierungskonzept soll Anfang nächsten Jahres die bisherige, nach Marktsegmenten ausgerichtete Struktur durch eine funktionale Organisation mit den Kernelementen Vertrieb, Marketing, Entwicklung, Produktion sowie Finanzen und Administration abgelöst werden.

Orga ist nach eigenen Angaben einer der Marktführer der Chipkartenbranche und bietet Kombinationen aus Chipkarte, Hardware, Software, Systemen, Systemintegration und Lösungen für die Bereiche Telekommunikation, Banken und Gesundheit.