Quartalsbericht: Bei Microsoft klingeln die Kassen

EnterpriseSoftware

Analysten hatten weniger erwartet

Der weltweit größte Softwarekonzern Microsoft hat im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres bei einem deutlichen Umsatzplus den Gewinn mehr als verdoppelt und damit sogar die optimistischste Analystenprognose übertroffen. Der Reingewinn sei in den drei vergangenen Monaten zum Ende September 2002 auf 2,73 Milliarden Dollar gestiegen, teilte das Unternehmen mit. Der Umsatz übertraf mit 7,75 Milliarden die Erwartungen von MS. Nach dem starken Quartalsergebnis erhöhte der Konzern die Ergebnisprognosen für das laufende Quartal und für das Geschäftsjahr 2002/2003.

Finanzvorstand J.Connor sagte zu den Zahlen, dass die Ergebnisse für das erste Quartal außergewöhnlich stark waren. Microsofts Kunden hätten schneller als erwartet das neue Lizenzprogramm angenommen. Die globalen wirtschaftlichen Aussichten bezeichnete der Spitzenmanager weiterhin als unsicher.

Wie jetzt auch bekannt wurde haben die japanische Matsushita Electric Industrial Co., Hersteller von Panasonic Produkten und der Bill-Gates-Konzern eine Allianz vereinbart. Ziel der Kooperation seien erhoffte Synergieeffekte beider Unternehmen, die die Kompatibilität zwischen Konsumelektronikprodukten wie DVD- oder CD-Spielern und PC-Systemen erhöhen sollen.