US-Gesetzesentwurf für Open-Source – zum Ärgernis von Microsoft

EnterpriseSoftware

Ein Highlight auf der Linux-World

Der US-Bundestaat Kalifornien könnte schon bald per Gesetz dazu verpflichtet werden, nur noch Open-Source-Software für den öffentlichen Sektor zu besorgen. Das jedenfalls sieht ein Gesetzesentwurf der Initiative “Open Source now” vor, der auf der Linux World in San Francisco präsentiert wird.

Die Anhänger der Open-Source-Bewegung argumentieren damit, dass eine solche Vorgehensweise für den Staat Kalifornien Kosten senken und darüber hinaus die Sicherheit und Qualität der Software verbessern würde.

Sollte der Gesetzesentwurf angenommen werden, könnte Microsoft seine Software nicht länger an staatliche Institutionen in Kalifornien verkaufen.