Peoplesoft erweitert sich auf Linux

EnterpriseSoftware

Inzwischen eine Image-Frage

Peoplesoft, Spezialist für Unternehmenssoftware, will seine Applikationen bis zum Jahresende auch für die Linux-Plattform anbieten. Denn das Open-Source-Betriebssystem, so CTO Rick Bergquist, sei inzwischen auch geeignet, unternehmenskritische Applikationen zu beherbergen. Peoplesoft wolle seinen Kunden mehr Auswahlmöglichkeit geben und verspricht sich nach eigenen Angaben auch Renommee durch die Unterstützung freier Software.

Die Portierung läuft derzeit schon, im vierten Quartal soll es erste Produkte geben. Entwicklungspartner IBM stellt dafür die Plattform bereit: Server der xSeries, die DB2-Datenbank samt Websphere App-Server.