Sun macht ernst mit Linux-PC

EnterpriseSoftware

McNealy verspricht Preiskampf mit Microsoft

Schon im kommenden Sommer will Sun Microsystems mit einem Desktop-Rechner auf den Markt kommen, der mit Linux und der hauseigenen Star-Office-Suite ausgerüstet wird. Im Interview mit dem Manager-Magazin sagte Sun-Chef Scott McNealy, der “komplett Microsoft-freie Arbeitsplatz” werde mit Hard- und Software deutlich günstiger sein als ein vergleichbarer PC, der mit einem Microsoft-Betriebssystem ausgeliefert wird.

Allerdigns steht die Vermarktungs-Mannschaft bei Sun schon jetzt unter erheblichem Druck. Denn McNealy betonte, es werde keinerlei Quersubventionierung durch andere Produkte geben. “Der Linux-Desktop ist ein Experiment, das sich sehr schnell rechnen muss”, so McNealy.

Außerdem wolle sich Sun keineswegs nur auf Unternehmenskunden beschränken, sondern auch Heimanwender für die Sun-Hardware samt Star-Office interessieren.