IBM setzt den Pinguin auf den PDA an

EnterpriseSoftware

Neue Strategie mit Montavista

IBM will sich jetzt auch für Linux auf dem PDA stark machen. Auf der Linuxworld in New York hat Big Blue jetzt ein Referenzdesign vorgestellt, das andere Hardwarehersteller zu geringen Lizenzkosten für die Produktion eigener Mobil-Geräte verwenden sollen. Erste Produkte sind bereits für kommenden März angekündigt.

Dabei soll nach IBM-Vorstellungen die eigene CPU Power-PC-405LP zum Einsatz kommen und sich so für den mobilen Einsatz empfehlen. Bisher hatte IBM das Open-Source-Betriebssystem vor allem auf dem Server unterstützt.

Hinter dem Linux-Design steckt auch der Embedded-Spezialist Montavista – einer der wenigen, die mit embedded Linux zumindest mäßigen Erfolg vorweisen können.