Symbian-Entwicklertool soll Open Source werden

EnterpriseSoftware

Neuer Schub für alternatives Mobile-OS?

Das Symbian-Konsortium will seine Mobil-Plattform offenbar mit einer neuen Strategie beleben. Zumindest die Programmiersprache OPL soll in die Open Source überführt werden.

Der Quellcode wäre damit für jeden interessierten Entwickler einsehbar. Bei freepoc.org heißt es allerdings, dass die beteiligten Unternehmen sicherstellen wollen, dass es stets eine einheitliche Symbian-Version gibt – ähnlich dem von Linus Torvalds freigegebenen Update eines Linux-Kernel.

Berichte über diese Pläne tauchten erstmals bei allaboutsymbian.com auf. Unklar ist derzeit noch, wie die Lizenzbestimmungen genau aussehen sollen.