Disney wird mobil – mit Vodafone als Sprungbrett

EnterpriseMobile

Telefonieren mit Simba, Stitch und Co.

Walt Disney hat eine Vermarktungsallianz mit Vodafone gegründet. Der US-Amerikanische Medienkonzern will künftig Cartoons, Spiele und Musik per Mobilfunk anbieten. In Zusammenarbeit mit dem weltgrößten Mobilfunkkonzern will sich Disney neue Marktchancen eröffnen und sich einen Anteil der wachsenden Umsätze von Klingeltönen, Bildnachrichten und Filmausschnitten sichern.

Für Disney sei die Zusammenarbeit mit Vodafone der Versuch, den Internet-Umsatz zu steigern, schreibt die Financial Times Deutschland. Auf Grund der bisher langsamen Verbreitung der neuen UMTS-Dienste sei die Nachfrage nach solchen Diensten zwar derzeit noch relativ gering, doch für die Betreiber des neuen Mobilfunkstandards seien gerade Medieninhalte in Zukunft ein entscheidendes Geschäft, heißt es weiter.
Vodafone ist bislang der größte Betreiber, der sich mit dem US-Konzern zusammentut. In Japan hat Disney durch solche Dienste innerhalb der vergangenen zwei Jahre 3,4 Millionen Abonnenten gewonnen. Mit der Vodafone-Partnerschaft erhofft sich das Medien-Unternehmen ähnliche Erfolge. Disney bereitet derzeit weitere Partnerschaften mit europäischen Mobilfunkbetreibern wie Telefónica in Spanien vor.