Berlin hat die meisten Domains

EnterpriseMobile

DENIC plaudert aus der Domaindatenbank

Berlin hat immer noch die meisten .de-Domains. Die deutsche Domain-Vergabestelle DENIC hat die Verteilung der bis Ende 2002 angemeldeten .de-Domains auswerten lassen. Demnach besteht weiterhin ein großes West-Ost-Gefälle bei der deutschen Domain-Verteilung. Von insgesamt 6 Millionen vergebenen Internet-Adressen liegen allein etwa 320 000 Domains in der Großstadt Berlin.

Die neuen Bundesländer verzeichnen zwar weiterhin hohe Zuwachsraten von 20 Prozent und mehr, die Zahlen gehen aber von einem deutlich niedrigeren Niveau aus als im Westen, so die DENIC. Beispielsweise sind in ganz Thüringen etwa ebenso viele Domains registriert wie in der Großstadt Frankfurt am Main, in Sachsen-Anhalt nur wenig mehr als in Stuttgart. In der Rangliste der zehn Städte mit den meisten .de-Domains liegt Hamburg an zweiter Stelle dichtgefolgt von München.

Insgesamt verfügen in Deutschland inzwischen 70 von 1000 Bürgern über eine Domain, 17 Prozent mehr als 2001. Die Nutzung von Domains hat sich laut DENIC seit Mitte der 90er-Jahre stark in den privaten Bereich verlagert. Nur etwa ein Fünftel der Domains sei auf Firmen registriert. Alle Zahlen basieren auf der Domaindatenbank der DENIC mit dem Stand vom 31. Dezember 2002.