Schlappe für Microsoft: Symbian findet immer mehr Fans

EnterpriseMobile

Samsung fährt trotzdem Doppelstrategie

Microsoft hat bei seiner Mobilfunk-Offensive einen weiteren Rückschlag erlitten. Der Endgerätehersteller Samsung hat sich für seine kommenden Smartphones für das Symbian-Betriebssystem entschieden.

Darauf hatten sich schon zuvor Nokia, Motorola, Siemens und Sony-Ericsson festegelegt. Allerdings wird Samsung als einziger Hersteller parallel auch Produkte mit der Microsoft-Plattform entwickeln. Ein solches Gerät ist für das erste Quartal 2003 angekündigt.

Microsoft versucht nach seiner erfolgreichen Lizenzierungspolitik mit Pocket PC im PDA-Markt auch den Handy-Bereich abzudecken. Noch in dieser Woche soll ein gemeinsam mit dem Netzbetreiber Orange entwickeltes Gerät vorgestellt werden.