Intel investiert in Drahtlos-Technik

EnterpriseMobile

Fördern, was zusammenpasst

Der Chiphersteller Intel hat 150 Millionen US-Dollar bereitgestellt, um den Markt für unternehmensinterne Datenfunknetze nach dem Standard 802.11b zu fördern. Nach einem Bericht des Wall Street Journal will sich Intel damit an kleinen Unternehmen mit Expertenkenntnissen im W-Lan-Bereich beteiligen.

Sein Füllhorn will der Konzern über drei Gruppen von Kleinunternehmen ausschütten: Solche, die den Infrastrukturausbau im W-Lan-Markt vorantreiben, Firmen, die an technologischen Grundprobleme der drahtlosen Technik arbeiten wie Sicherheit oder Billing, und schließlich solche Unternehmen, die sich Lösungen ausdenken, um mehr Daten über die verfügbare Bandbreite zu übertragen.

Die Motivation des Halbleiterherstellers ist durchaus eigennützig: Im kommenden Jahr will Intel eine Produktfamilie auf den Markt bringen, die die drahtlose Kommunikation unterstützt. Für Beteiligungen im Bereich der Kommunikationstechnik verfügt Intel über einen Kapitalfundus von 500 Millionen Dollar.