Laptops mit Methanol-Batterien dürften mitfliegen

EnterpriseMobile

US-Verkehrsministerium gibt grünes Licht

Obwohl sich Methanol-Batterien (Brennstoffzellen auf Methanol Basis) für Laptops noch im Entwicklungsstadium befinden, hat die Technologie US-Medienberichten zu Folge einen psychologisch wichtigen Erfolg errungen: Sie dürften mit ins Flugzeug. Das soll das US-Verkehrsministerium (Department of Transportation) entschieden haben.

Brennstoffzellen gelten als Hoffnungsträger für lange Betriebszeiten von mobilen Geräten. In der ersten Version sollen die Methanol-Batterien immerhin bis zu drei mal so lange laufen wie herkömmliche Akkus. Nachfüllbare Elemente sind geplant.

Dass die Brennstoffzellen die Freigabe des Ministeriums erhalten haben, verdanken sie der geringen Methanol-Konzentration, so Jim Balcom, CEO des Start-ups Polyfuel, das derartige Brennstoffzellen entwickelt.

Balcom zu Folge dürfte es noch bis Ende 2004 dauern, bis die ersten Produkte in Notebooks eingesetzt werden. Einer der Investoren von Polyfuel ist Intel Capital, der Finanzierungsarm des größten Chipherstellers der Welt.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen