Mobilfunkmarkt: Nokia sieht zweistelliges Wachstum

EnterpriseMobile

Jubel bei den Analysten

Der finnische Mobilfunkanbieter Nokia erwartet, dass im nächsten Jahr deutlich mehr Handys und mobile Endgeräte ausgeliefert werden als noch in diesem Jahr. Immerhin 10 bis 15 Prozent mehr sollen weltweit versendet werden, sagte Nokias CEO K. P. Wilska gegenüber Analysten der Bank of America.

In diesem Jahr rechnet das Unternehmen damit, dass weltweit etwa 400 Millionen Geräte ausgeliefert werden sollen. Dabei soll, wie die Finnen bereits des öfteren anführten, der Ersatzbedarf eine entscheidende Rolle spielen. Der Mobilfunkmarkt sei schließlich in Europa weitestgehend gesättigt. So sollen jetzt die Produktzyklen ganze Arbeit für die Gewinnmargen der Hersteller leisten. Derzeit gilt ein Mobiltelefon nach etwa 2,5 Jahren als veraltet.