Mobilcom bekommt erstes Millionen-Hilfspaket

EnterpriseMobile

Mehr ist vorerst nicht bewilligt

Mehr als 50 Millionen Euro wird es für die schwer angeschlagene Mobilcom vorerst nicht geben. Wie mit der Bundesregierung vereinbart, hat das Mobilfunkunternehmen gestern die erste Tranche des Kredits der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) in dieser Höhe erhalten. Damit ist die nötige Liquidität für den weiteren Geschäftsbetrieb gesichert, heißt es aus dem Unternehmen.

Indessen wird über die Zahl der Entlassungen noch immer spekuliert. Laut der Frankfurter Allgemeinen Zeitung sind rund 1600 der 5500 Arbeitsplätze gefährdet. Die Zeitung beruft sich auf Kreise des Aufsichtsrates. Die Konzernspitze hatte dagegen vor ein paar Tagen lediglich von mehreren hundert Stellen gesprochen. Die Spitzenmanager werden die Mitarbeiter eigenen Angaben zufolge nach der Bundestagswahl über das Sanierungskonzept informieren.