China Mobile will 2004 mit 3G-Netzen starten

EnterpriseMobile

Ausrüster schöpfen nach europäischem Rückzug Hoffnung

Der größte chinesische und einer der weltweit größten Mobilfunkanbieter nach Nutzerzahlen, China Mobile, will an seinen 3G-Plänen festhalten. Im Jahr 2004 sollen Dienste und Technik für den Mobilfunk der dritten Generation starten.

Für die Netzwerkausrüster von Ericsson bis Lucent kommt diese Nachricht gerade zum richtigen Zeitpunkt. Nachdem die wesentlichen europäischen Anbieter ihre Pläne gründlich nach hinten verschoben hatten und einige UMTS-Unternehmen wie Mobilcom und Quam ihren Betrieb fast ganz eingestellt haben, dürfen sie doch noch produzieren. Schon nächstes Jahr sollen auf regionaler Basis in China erste Datenpakete per 3G-Mobilfunktechnik verschickt werden können, professionelle Dienste kommen demnach übernächstes Jahr auf den Markt.