Handys mit Internetzugang erleben einen plötzlichen Boom

EnterpriseMobile

Ein wieder auferstandenes Geschäftsmodell?

Internet-fähige Handys könnten der TK-Branche doch noch Umsatzzuwächse bescheren. Laut einer Studie des Marktforschungsunternehmens AT Kearney in Zusammenarbeit mit der University of Cambridge verfügten im vergangenen Juni immerhin 41 Prozent der Handybesitzer weltweit über ein Gerät, mit dem sie auch im Internet surfen können.

Zum Vergleich: Im Januar waren es nur 33 Prozent gewesen. 61 Prozent der befragten 6000 Handynutzer sind sich auch bereits der Vorteile bewusst, die ein mobiler Internetzugang bringen kann.

Am beliebtesten ist laut den Marktforschern die E-Mail-Funktion – vor allem in Japan und Nordamerika wird sie gern genutzt, während in Europa die Kurzmitteilung nach wie vor bevorzugt wird.

Vor allem Kampagnen für internet-fähige Handys haben laut der Studie dafür gesorgt, dass zahlreiche Mobiltelefonbesitzer sich zunehmend für die entsprechenden Dienste interessieren. Allerdings sei das Preis-Leistungsverhältnis bei den Internetdiensten via Handy für die meisten Nutzer nach wie vor undurchschaubar.