T-Mobile USA schüttelt Finanz-Pflichten ab

EnterpriseMobile

Da scheint noch Geld in der Kasse zu sein …

Die Amerika-Tochter von T-Mobile hat sich einiger Altlasten ihrer Vorgänger entledigt. Für 1,25 Milliarden Dollar kauft der Mobilfunkanbieter Anleihen zurück, die Voicestream und Powertel vor ihrer Fusion und dem Aufkauf durch T-Mobile ausgegeben hatten.

Die hoch verzinslichen Anleihen mit einem Nennwert von 1,1 Milliarden Dollar wären noch weitere sechs Jahre gelaufen. Jetzt seien “98 bis 99 Prozent” der Anleihen wieder im Besitz des Telekom-Konzerns, so ein Sprecher. Der vorgezogene Rückkauf sei vorteilhafter als die Rendite auf das zu zahlende Rückzahlungskapital.

T-Mobile hatte Voicestream kurz nach dessen Fusion mit Powertel vor rund drei Jahren für 40 Milliarden Dollar gekauft. Der damalige Konzernchef Ron Sommer musste dafür erbitterte Kritik der Anleger einstecken, weil der Wert der Tochter schon bald deutlich nach unten korrigiert werden musste. Inzwischen kann T-Mobile USA aber erstaunliche Zuwachsraten beim Kundenstamm melden und engagiert sich stark in verschiedenen Kooperationen zum Aufbau von Wireless-LAN-Hotspots in den USA.