Dell packt alle Wireless-Optionen auf seinen PDA

EnterpriseMobile

Zusage für Microsofts Smartphone-OS

Der weltgrößte Computerhersteller Dell will seine Expansionsstrategie auf dem PDA-Markt fortsetzen. Mit einer umfassenden Ausstattung für die drahtlose Anbindung der Taschencomputer hofft der Hersteller, vor allem Unternehmenskunden ansprechen zu können.

Der Nachfolger des Axim X5 soll nicht nur ein Smartphone mit GSM-Technik und GPRS-Unterstützung sein, sondern gleichzeitig auch den Kurzstreckenfunk Bluetooth sowie WiFi nach 802.11g beherrschen. Damit sind Wireless-Verbindungen mit einem Durchsatz von bis zu 54 MBit/s möglich. Weil 11g wie sein Vorläufer 11b im 2,4-GHz-Band arbeitet, ist die Abwärtskompatibilität gegeben.

Von Bluetooth war zwar schon länger keine Rede mehr, gerade bei der Verbindung von mehreren mobilen Endgeräten oder zur Anbindung des PDA an PC-Peripheriegeräte setzt sich die Technik allmählich durch. So können Dokumente auf dem PDA relativ problemlos an einen Drucker ausgegeben werden oder aber Kalender- und Adressbucheinträge abgeglichen werden.

Dell plant nach eigenen Angaben auch, einen GSM-Taschencomputer anzubieten, der Microsofts Smartphone-Betriebssystem verwendet. Bisher hat sich dazu noch keiner der Dell-Konkurrenten geäußert, weil nicht sicher ist, wie aussichtsreich die Microsoft-Strategie in diesem Bereich ist.