Auch das noch: Festnetz-SMS streckt sich über 480 Zeichen

EnterpriseMobile

“Schizophrene” Dienstleistung

Jeder kennt sie, jeder nutzt sie, die berühmtberüchtigten Kurznachrichten, die SMS. Steckbrief: Ideal für kurze und bündige Nachrichten. Oft knapp gehalten und infolgedessen keine grammatikalisch vollständigen Sätze. Meist geprägt durch Prädikat, direktes Objekt und/oder Umstandsbestimmung wie etwa: “Komme später”, “Sind im Biergarten”, “Ruf mal an: Handy” oder auch “Ich mach Schluss”. Seit geraumer Zeit sind sie auch über das Festnetz und sogar an einigen Telefonsäulen verwendbar.

Entgegen dem großen Beliebtheits- und Bekanntheitsgrad der SMS erschließt sich der Nutzen der drahtgebundenen Kurznachricht erst wenigen. Zumindest lässt eine neue SMS-Dienstleistung von Materna dahingehend Schlüsse zu. Das Unternehmen wirbt mit einer “Kurz”-Nachricht in der Länge von bescheidenen 480 Zeichen für den SMS-Versand im Festnetz. Na, wenn das nicht kurz und bündig ist!

Damit werde laut Materna der Komfort beim Festnetz-SMS-Versand erheblich erhöht. Der Dienst richtet sich wohl an handylose Sommerabend-Bummler, die unterwegs von einem großen Mitteilungsbedürfnis getrieben eine Telefonzelle oder -Säule aufsuchen, um eine fast 500 Zeichen lange “Short-Message” einzutippen. Das Stadtbild wird, geht es nach dem Anbieter, wohl künftig ganz neu geprägt sein von endlos tippenden SMS-Junkies unter dem Magenta-farbenen “T”.