Siemens packt Mobiltelefon auf eine SD-Karte

EnterpriseMobile

Und schon spricht der PDA auch unterwegs mit der Welt …

Siemens Mobile hat auf einer Technik-Konferenz in Großbritannien mit einer Einschubkarte für PDAs für Aufsehen gesorgt: Die CF45-Karte im Format eines SD-Speichers verfügt über die gesamte Technik, um den PDA zum Mobiltelefon, besser gesagt: zum Smart Phone, aufzurüsten, verspricht der Hersteller.

Bisher verfügbare Erweiterungskarten, die auch den mobilen Datenaustausch über GPRS-Verbindungen ermöglichten, waren zwar im PCMCIA-Slot von Laptops einsetzbar, nicht aber für Taschencomputer, die in aller Regel auf den größeren Einschub verzichten.

Nach ersten Testberichten sind Übertragungsraten von bis zu 42 Kbit/s erzielt worden, was aber auch vom jeweils verfügbaren Netz abhängen dürfte. Theoretisch lässt sich der PDA mit der SD-Karte auch für Sprachtelefonie einsetzen, wenn die entsprechenden Ein- und Ausgabewege vorhanden sind.

Bisher ist die CF45 für Microsofts Pocket PC in Vorbereitung und soll im dritten Quartal für 270 Euro auf den Markt kommen. Eine Palm-Version soll kurz darauf verfügbar sein, heißt es von Siemens Mobile.