Nokia Networks schnallt den Gürtel enger

EnterpriseMobile

Entlassungen wegen TK-Flaute

Die Netzwerksparte des finnischen TK-Allrounders Nokia will bis zu 550 Stellen abbauen. Standorte in Schweden, den USA, Finnland und Großbritannien würden dicht gemacht oder verkleinert, heißt es.

Neue Hardware im TK-Sektor werde momentan besonders schlecht nachgefragt, heißt es. Deshalb seien Entlassungen unvermeidlich.

Außerdem sollen Forschung und Entwicklung zentralisiert werden. Zahlreiche Mitarbeiter könnten trotzdem anderweitig beschäftigt werden.