Mobiler Mini-Commerce: Handy als Busfahrschein

EnterpriseMobile

Weniger Kleingeld senkt die Kosten

Die Stadtwerke Osnabrück haben ein futuristisches Pilotprojekt gestartet: Die Fahrgäste der Verkehrsbetriebe können ab sofort ihre Busfahrkarten per SMS buchen und das Handy somit als Fahrkartennachweis nutzen. Mit einem Blick auf das Handy prüfen Busfahrer und Kontrolleure, ob die Karte bezahlt ist. Um das Fälschen des mobilen Fahrscheins vorzubeugen, gibt es täglich neue Codewörter und Zahlenkombinationen.

Vorteil dieser virtuellen Busfahrkarte: sie erspart das lästige Kramen nach Kleingeld. Um den Service nutzen zu können, müssen sich die Kunden auf der Internetseite anmelden und ihr Handy registrieren lassen. Die gewünschte Fahrkarte wird dann als SMS ausgeliefert. Gezahlt wird per Lastschrift oder Guthabenkarte.

Das Pilotprojekt wird in Zusammenarbeit mit dem Softwarehersteller Teltix durchgeführt. Es wird mit 150 000 Euro vom Bundesland gefördert. Der Service ist kostenlos und die erste Fahrkarte gibt es sogar geschenkt.