Smart Watches: Microsoft will auf zu neuen Ufern

EnterpriseMobile

Nur fünf, nur zehn Prozent aller Armbanduhrenträger …

Der Betriebssystemkonzern Microsoft meint es scheinbar ernst mit seiner Absicht, alle Lebensbereiche besetzen zu wollen. Firmengründer Bill Gates sprach im Vorfeld einer Technikmesse davon, dass demnächst neben einer neuen Generation von tragbaren Video-Abspielgeräten auch sogenannte Smart Watches (intelligente Uhren) auf den Markt kommen sollen. Mit ihnen, so der Multimilliardär, würden künftig weitere mobile Geräte mit Bildschirmen überflüssig.

Mit der Direcband genannten Technik von Microsoft sollen die Smart Watches über FM-Radiowellen ihre Daten empfangen können. Genaueres zu Technik und Kostenmodell konnte die Nachrichtenagentur Reuters dem Microsoft-Gründer nicht entlocken.

“Der einzige Bildschirm, den die Kunden dann mit sich herumtragen und auf den sie sowieso ab und zu blicken, ist so groß wie das Gehäuse einer Armbanduhr”, träumt er. Den Markt hält er für riesig: “Wenn wir nur fünf, nur zehn Prozent aller Armbanduhrenträger gewinnen können, haben wir eine unglaubliche Zahl zusammen.”