Handy-Hersteller wollen Schrott entsorgen

EnterpriseMobile

Schneller Gerätewechsel wird zum Problem

Alte Handys sollen künftig nicht mehr als Elektronikschrott im Müll landen: Große Hersteller wollen kommende Woche in Genf eine Absichtserklärung zum umweltfreundlichen Recycling von Mobiltelefonen unterzeichnen, teilte das Bundesumweltministerium in Berlin mit.

Am Montag beginnt in Genf die sechste Vertragsstaaten-Konferenz des Basler Übereinkommens. Diese UN-Konvention regelt weltweit den grenzüberschreitenden Verkehr von gefährlichen Abfällen. Seit Inkrafttreten des Übereinkommens vor zehn Jahren sind die illegalen Abfallexporte nach Angaben des Umweltministeriums stark zurückgegangen.

Die Bundesrepublik habe alle Regelungen des Basler Übereinkommens umgesetzt. Dazu gehört etwa das Verbot, gefährliche Abfälle aus Industriestaaten in Entwicklungsländer zu exportieren. Zu den gefährlichen Abfällen zählen unter anderem Altchemikalien, Altpestizide und Elektronikschrott.